Emotionale Gewalt

Emotionale Erpressung: So kannst du Manipulation erkennen und stoppen

Emotionale Erpressung ist eine Form von psychischer Gewalt. Denn mittels Manipulation und Drohungen zwingt ein Mensch sein Gegenüber dazu, Dinge gegen seinen Willen zu tun – und sich den Forderungen des Erpressers zu beugen. Wir zeigen dir, wie du lernst, manipulierendes Verhalten zu erkennen und zu beenden.

emotionale Erpressung
Emotionale Erpressung ist eine Form von psychischer Gewalt. Foto: fedrelena/iStock

Ob in der Beziehung, zwischen Mutter und Tochter, Geschwistern, Arbeitskollegen oder Freund:innen: Emotionale Erpressung kann bei allen Arten von zwischenmenschlichen Beziehungen vorkommen. Das Fatale: Hat der emotionale Erpresser einmal Erfolg mit seiner Strategie, wird er die Manipulation immer wieder anwenden. Das Opfer wird so immer wieder dazu gezwungen, gegen seinen Willen zu handeln und die eigenen Bedürfnisse zurückzustellen. Denn aus Angst vor Konflikten oder angedrohten Strafen, wird der Weg des geringsten Widerstands gewählt – doch das kann schlimme Folgen für die Psyche, das Selbstwertgefühl und die Beziehung haben. Hier erfährst du, wie du emotionale Manipulation erkennst und was du dagegen tun kannst.

Was ist emotionale Erpressung?

Du hast eine dunkle Ahnung und ein unangenehmes Gefühl, fragst dich aber trotzdem: "Was ist emotionale Manipulation denn nun genau? Werde ich wirklich erpresst?" Kein Mensch möchte es wahrhaben, dass die geliebte Mutter, beide Eltern oder die Liebe des Lebens ihn manipulieren. Passieren tut genau das leider trotzdem immer wieder.

Deine Freund ist es egal, was du brauchst, solange er bekommt, was er möchte? Er versucht regelmäßig, seinen Willen durch Erpressung durchzusetzen? Zum Beispiel, indem er dir droht, dich zu verlassen? Das ist ein klarer Fall von emotionaler Manipulation, der jedoch auch in anderen Lebensbereichen vorkommen kann. Eine Mutter, die ihrer Tochter mit Liebesentzug droht, ein Chef, der die Kündigung als Druckmittel verwendet oder die scheinbar beste Freundin, die genau weiß, wie sie dich manipulieren kann. All das sind Fälle toxischer Beziehungen, die du auf keinen Fall so hinnehmen solltest.

Du willst endlich raus aus dieser manipulativen Partnerschaft? Dann sprich jetzt mit Aurea-Coach Jeantette Dontschev.

Emotionale Manipulation: 3 Beispiele

Zugegeben: Der Grat zwischen einer dringenden Bitte und einer emotionalen Erpressung kann schmal sein – gerade dann, wenn man eine Person liebt, möchte man schließlich nur das Gute in ihr sehen. Wenn du dich bei einem bestimmten Menschen aber immer wieder schlecht und genötigt fühlst, solltest du genau hinsehen: Wie werden Bitten geäußert? Werden Drohungen ausgesprochen? Hast du Angst, es könnte etwas Schlimmes passieren, wenn du den Wünschen deines Gegenübers nicht nachkommst? Plagt dich ein extremes Schuldgefühl, wenn du eine Bitte abschlägst? Dann kommen dir die folgenden Beispiele vielleicht bekannt vor.

Emotionale Manipulation: Der Partner ist Narzisst

Narzissten nutzen emotionale Erpressung sehr gerne, um ihren Willen durchzusetzen – denn sie sind davon überzeugt, dass nur ihr eigenes Wohlbefinden wichtig ist. Empathie oder Mitgefühl ist bei ihnen nicht gerade stark ausgeprägt, weshalb ihnen jedes Mittel Recht ist. Charakteristisch: Dein Mann droht dir damit, dich zu verlassen, wenn du seinem Willen nicht nachkommst – oder er droht damit, sich etwas anzutun. Dieses Verhalten ist manipulativ, unfair und egoistisch. Auf keinen Fall solltest du darauf eingehen und dir ein schlechtes Gewissen einreden lassen – andernfalls wird dein Partner diese Methode immer wieder anwenden.

Du schaffst es nicht, deine eigenen Gefühle auszusprechen und dich vom Schuldgefühl zu befreien? Dann wende dich vertrauensvoll an unsere erfahrenen Coaches von Aurea.

Emotionale Erpressung bei Trennung mit Kind

Besonders heikel und ein typisches Beispiel von emotionaler Manipulation: Du sagst deinem Freund, dass du dich trennen möchtest – und er droht damit, dir die Kinder wegzunehmen, ihnen etwas anzutun oder mit ihnen zu verschwinden. Der Erpresser nutzt Gefühle der Angst, um dich von der Trennung abzuhalten. Deine Liebe zu den Kindern wird schamlos ausgenutzt, um einen extremen Druck auf dich auszulösen und dich als Zerstörerin der Familie hinzustellen. Damit die Situation nicht eskaliert, sollte hier eine professionelle Beratung genutzt werden. 

Emotionale Erpressung zwischen Mutter und erwachsener Tochter

Emotionale Manipulation kann auch zwischen Eltern und Kindern auftreten. Sehr typisch: Mütter erpressen ihre Töchter, indem sie ihnen Liebesentzug androhen oder sich als Opfer darstellen. Typisch sind Sätze wie: „Hab du ruhig Spaß und lass mich alleine zu Hause“ oder eindeutige Blicke und Gesten, die den Kindern sofort ein schlechtes Gewissen machen. Selbst zwischen Mutter und erwachsener Tochter geht die emotionale Erpressung oft noch jahrelang weiter. Ein Beispiel: „Wenn du mich nicht jeden Tag besuchst, streiche ich dein Erbe.“

Wie erkenne ich emotionale Manipulation?

Der emotionale Erpresser äußert einen Wunsch, indem er diesen entweder klar formuliert oder nur unterschwellig ausdrückt. Bekommt er seinen Willen nicht, wird er den emotionalen Druck seines Gegenübers erhöhen – entweder durch schmeichelnde Worte oder durch klare Drohungen. Während Narzissten gerne mit Liebesentzug oder anderen psychischen Bestrafungen drohen, stellen sich andere Manipulanten selbst als Opfer dar und deuten an, sich etwas antun zu wollen, wenn ihr Wunsch nicht erfüllt wird. Funktioniert das einmal, wird es immer wieder wiederholt. Ein gefährlicher Kreislauf, der psychisch krank machen kann.

Wie erkennt man emotionale Manipulation also? Um die Anzeichen zu erkennen, solltest du beobachten, wie du dich in bestimmten Situationen fühlst. Sorgt dein Partner beispielsweise immer wieder dafür, dass du ein schlechtes Gewissen hast, dich zu Dingen genötigt fühlst, die du eigentlich nicht tun möchtest und Angst vor möglichen Folgen hast, sollten die Alarmglocken läuten.

Du hast das Gefühl, du wirst emotional unter Druck gesetzt oder sogar schon erpresst? Lass dich von unseren Coaches unterstützen und starte deine Beratung via Live-Chat oder Telefon.

Typische Sätze, die bei emotionaler Erpressung eingesetzt werden

Wenn dir die folgenden Sätze bekannt vorkommen, ist Vorsicht angesagt. Hier versucht jemand ganz klar, dich zu erpressen und dich zu Dingen zu überreden, die du nicht willst. Charakteristisch für manipulative Menschen:

„Wenn du mich verlässt, tue ich mir etwas an!“

„Es ist okay, wenn du jetzt gehst. Dann hat wenigstens einer von uns Spaß.“

„Wenn du mir dabei nicht hilfst, werden wir getrennte Wege gehen!“

„Natürlich helfe ich dir! Dafür musst du aber auch etwas für mich tun…“

„Wenn du deine Verabredung nicht absagst, kannst du dir eine neue beste Freundin suchen.“

„Sie wollten doch eine Beförderung, oder? Ich hätte da eine Idee…“

Emotionale Erpressung beenden: Hilfe in Anspruch nehmen

Wie kann man sich gegen emotionale Erpressung wehren? Das Gespräch zu suchen und zu versuchen, sachlich über Gefühle zu sprechen, ist ein erster Schritt. Vielleicht ist dem anderen sein Verhalten gar nicht bewusst und er reagiert mit Einsicht.

Wird er aber extrem abwehrend und ist nicht bereit, mit dir zu sprechen, solltest du dir professionelle Hilfe suchen. Unsere neutralen Aurea Coaches helfen dir, emotionale Erpressung zu erkennen, damit umzugehen und die Manipulation zu beenden – damit du dich endlich wieder frei und unbeschwert fühlen und deinen Bedürfnissen den nötigen Raum geben kannst. Du solltest lernen, Nein zu sagen, wenn du etwas nicht möchtest. Deine Gefühle, Emotionen und Wünsche sind mindestens so wichtig wie die deines Partners. Jeder, der dich liebt, sollte das respektieren und genauso sehen.