Kartenlegen per Telefon oder Chat

Kartenlegen: Tarot, Lenormand, Engeltarot, Orakel

Unsere erfahrenen Kartenleger:innen von Aurea werfen für dich einen Blick in die Karten und entschlüsseln verborgenen Wahrheiten, ungenutztes Potenzial und wichtige Erkenntnisse für dich. Die folgenden Berater:innen legen gern am Telefon oder per Chat die Karten für dich. Wähle einfach deinen passenden Coach aus und starte deine Beratung - ganz ohne Wartezeit.

Unsere Top-Kartenleger:innen für dich

Lenormandkarten

Engelkarten

Motherpeace Tarot & Erdhüter Orakel

Artikel zum Thema Kartenlegen

Wie funktioniert Kartenlegen?

Liebt er mich wirklich? Soll ich meinen Job kündigen? Worauf gilt es, diese Woche besonders zu achten? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen liegen nicht selten in den Karten. Egal ob Engelkarten, Lenormand oder das klassische Tarot – Kartenlegen ist in vielen Lebensbereichen aufschlussreich und wegweisend.

Auch auf Aurea erhältst du Anworten. Wir erklären dir die wichtigsten Orakelkarten und vermitteln dir die passenden Kartenleger für deine Fragen und Situationen. Egal ob du dir deine Tageskarte ziehen lassen möchtest, schon eine konkrete Frage im Kopf haben möchtest oder einen umfangreicheren Blick in die (nähere) Zukunft werfen möchtest.

Tarotkarten: Tarotkarten gibt es seit dem späten 18. Jahrhundert. Ab diesem Zeitpunkt wurden aus Spielkarten auch immer mehr Wahrsagekarten, die Zukunft und Schicksale vorhersagen sollten. Aufgeteilt in die sogenannte "Große Arkana" (22 Trumpfkarten mit verschiedenen Bild-Sybolen) und die "Kleine Arkana" (56 Karten, aufgeteilt in die vier Farben Schwerter, Münzen, Kelche und Stäbe). Tarotkarten zu lesen braucht ein wenig Übung, wenn du neu auf dem Gebiet bist, wende dich an unsere Expert:innen.

Lenormand: Diese Wahrsagekarten wurden von der französischen Wahrsagerin und Kartenlegerin Marie Anne Lenormand erfunden. Das kleine Lenormand-Deck umfasst 36 Karten mit verschiedenen Bildern, denen eine Bedeutung zugeschrieben wird. So kann das Buch zum Beispiel für ein Geheimnis oder Verschlossenheit stehen, oder das Kind für einen baldigen Neuanfang. Auch hier gibt es verschiedene Legesysteme, die populärsten sind die große Tafel und das keltische Kreuz.

Kipperkarten: Auch dieses Kartendeck besteht, wie die Lenormandkarten, aus 36 Personen- oder Ereigniskarten. Kipperkarten haben ihren Ursprung im späten 19. Jahrhundert in München, wo sie zum ersten Mal in einer Buchhandlung gedruckt und mit Anleitung angeboten wurden. Jede Karte hat hier zwar eine Grundbedeutung, diese kann je nach Legesystem und Ausgangsfrage aber unterschiedlich gelesen werden.

Engelkarten: Engelkarten sollen die Überbringer der Engelbotschaften sein. Während andere Wahrsagekarten konkrete Fragen oder Situationen beschreiben, geben dir Engelkarten eher eine generelle Botschaft mit auf den Weg. Die Karten geben dir Inspiration und Weisung für deinen Alltag – genau die Dinge, die deine Engel als wichtig für dich erachten. Hier darfst du genauer hinschauen, wo du noch Achtsamer sein kannst, oder wie du deine Energien am besten einsetzt.